Das bieten wir Ihnen an


Diagnostik - der Grundbaustein für eine erfolgreiche Behandlung


Eine ausführliche Erstuntersuchung bildet die Grundlage für alle weiteren Behandlungsschritte. Hierfür nehmen wir uns viel Zeit und analysieren nicht nur den Zustand Ihrer Zähne, sondern beziehen auch die Schleimhäute, den Zahnhalteapparat, das Kiefergelenk und Ihren Biss in unsere Diagnostik mit ein.

Wird Behandlungsbedarf festgestellt, so können wir Ihnen mithilfe einer Intraoralkamera zeigen, was sonst nur der Zahnarzt sieht. Ihre Zähne und das Zahnfleisch werden vergrößert auf dem Bildschirm dargestellt. Auf diese Weise sind Sie besser in der Lage, eine Karies oder eine Zahnfleischerkrankung zu erkennen und mit uns zusammen über mögliche Behandlungsarten nachzudenken. Die Therapieplanung kann durch strahlungsarme digitale Röntgenaufnahmen unterstützt werden. Entsprechende Schaumodelle können Ihnen die Umsetzung der entsprechenden Arbeiten veranschaulichen.

Gemeinsam besprechen wir dann den Ablauf der passenden Therapie, wobei nicht nur medizinische Aspekte eine Rolle spielen, sondern auch Ihre persönlichen Wünsche berücksichtigt werden.



Die professionelle Zahnreinigung - für ein gesundes Lächeln


So gründlich Sie auch tagtäglich Ihre Zähne pflegen, es ist fast unmöglich jede Nische selbst zu erreichen. Bei der Professionellen Zahnreinigung werden nicht nur alle Zahnoberflächen, sondern auch Zahnfleischtaschen und Zwischenräume gereinigt. Hierbei werden alle harten und weichen Beläge entfernt. Hartnäckige äußerliche Verfärbungen können mit einem zahnärztlichen Pulverstrahlgerät beseitigt werden, wodurch Ihre Zähne wieder etwas heller wirken. Durch eine abschließende Politur, kann eine erneute Belagsbildung deutlich reduziert werden. Ihr persönliches Karies- und Parodontitisrisiko wird somit durch eine regelmäßige Zahnreinigung stark verringert. Eventuelle Schwachstellen Ihrer häuslichen Mundhygiene können ausfindig gemacht werden. Durch einige Tipps und Tricks zur täglichen Mundhygiene möchten wir Ihre Zahngesundheit somit noch weiter verbessern.



Füllungstherapie


Hochwertige Kompositfüllungen: Der zahnärztliche Kunststoff wird von Experten auch als Komposit bezeichnet. Inzwischen stellt dieses Material den Goldstandard für sämtliche Arten von Füllungen dar und erfüllt höchste Anforderungen. Durch eine starke Verbindung zur Zahnsubstanz wird der Zahn zusätzlich stabilisiert. Im Gegensatz zum Amalgam, wird bei Kunststofffüllungen keine gesunde Zahnsubstanz abgetragen. Früher mussten Unterschnitte in den Zahn geschliffen werden, um die Füllung zu verankern. Der moderne Kunststoff bildet mit bestimmten Haftvermittlern eine stabile Einheit mit der Zahnsubstanz, ohne dass gesundes Dentin geopfert werden muss. Optisch ist der Komposit kaum vom natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Vorteile:

  • Hohe Festigkeit
  • Schonung der Zahnsubstanz
  • Ästhetisch hochwertig
  • Reparaturen sind möglich

Um eine lange Haltbarkeit zu ermöglichen, ist es nicht nur wichtig, dass die Füllung technisch einwandfrei gelegt wird. Ausschlaggebend ist die tagtägliche Mundhygiene und Pflege der Füllungsränder.



Zahnersatz


Zahnverlust kann jeden treffen

Nicht nur durch Karies oder Parodontitis können Zähne verloren gehen. Auch durch einen Unfall oder angeborene Kieferfehlstellungen kann es zu Zahnlücken kommen. Die moderne Zahnmedizin hat glücklicherweise viele verschiedene Möglichkeiten diese Lücken zu schließen. Zum sogenannten Zahnersatz zählen nicht nur Kronen und Brücken, sondern auch Implantate und Teil- sowie Vollprothesen.

Festsitzender Zahnersatz

Zu dieser Art des Zahnersatzes zählen Kronen und Brücken. Dieser Zahnersatz wird auf vorher präparierten Zähnen fest zementiert. Dadurch fühlt sich dieser Zahnersatz fast so natürlich an wie die eigenen Zähne. Besonders ästhetisch und unauffällig sind hierbei vollkeramische Restaurationen, da kein Metall zu sehen ist und die Lichtbrechung sehr natürlich wirkt.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Darunter fallen alle Teil- und Vollprothesen, die zur Pflege herausgenommen werden können. Sinnvoll ist dieser Zahnersatz dann, wenn nicht mehr ausreichend eigene Zähne vorhanden sind, um Zahnersatz fest verankern zu können. Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird die Kaukraft nicht nur auf verbliebene eigene Zähne, sondern auch auf die Schleimhäute verteilt.

  • Klammerprothese / Modellgußprothese Dieser Zahnersatz besitzt neben der künstlichen Zahnreihe grazile Metallklammern, die für den Halt an den natürlichen Zähnen sorgen. Die Herstellung dieser Prothese ist relativ einfach, weshalb sie meist auch preislich günstiger umsetzbar ist. Allerdings bietet dieser Zahnersatz weniger Tragekomfort und auch die Metallklammern werden oft als unästhetisch wahrgenommen.
  • Teleskopprothese Dieser Zahnersatz wird auf sogenannten Teleskopkronen befestigt. Diese speziellen Kronen befinden sich auf den verbliebenen eigenen Zähnen. Schiebt man den Zahnersatz auf diese Kronen, so verschwinden sie in entsprechenden Hohlräumen unter der Prothese. Dieser Zahnersatz ist zwar aufwändiger in der Herstellung, liefert jedoch hervorragende ästhetische und funktionelle Ergebnisse. Der Halt und Tragekomfort ist wesentlich besser als bei anderen herausnehmbaren Prothesen.

Zahnersatz auf Implantaten

Implantate können nicht nur einzelne Zähne ersetzen, sondern in Kombination mit festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz auch sehr große Lücken schließen. Je nachdem wie die Ausgangssituation ist, werden ein oder mehrere Implantate von einem Kieferchirurgen gesetzt. Diese müssen erst einige Monate einheilen und eine stabile Verbindung mit dem Kieferknochen eingehen. Im Anschluss kann der entsprechende Zahnersatz wieder in unserer Praxis hergestellt werden. Durch den Einsatz von Implantaten kann das Ergebnis der zahnärztlichen Arbeit oftmals verbessert werden. Nicht nur die Ästhetik, sondern auch der Halt und Tragekomfort des Zahnersatzes wird durch Implantate verbessert.

Gerne klären wir Sie bei Ihrem nächsten Termin über die verschiedenen Varianten auf, die für Sie in Frage kommen.



Parodontitisbehandlung


Die Parodontitis ist eine chronische Erkrankung des Zahnhalteapparats: bleibt sie unbehandelt, führt sie zu Zahnfleisch- und Knochenrückgang und letztendlich zu Zahnverlust durch Lockerung.

Was ist eine Parodontitis?

Die Vorstufe ist die sogenannte Gingivitis: gemeint ist eine noch oberflächliche Entzündung des Zahnfleischs. Im späteren Verlauf kann sich daraus eine ernstzunehmende Parodontitis entwickeln. Tiefe Zahnfleischtaschen entstehen, das Zahnfleisch geht zurück und der Kieferknochen baut sich ab. Bei dieser Entzündung sind außerdem Erreger beteiligt, die den gesamten Organismus belasten: Osteoporose, Diabetes, Herz- und Kreislaufprobleme sowie Alzheimer werden unter anderem mit der Parodontitis in Verbindung gebracht.

Symptome einer Parodontitis

  • Rotes, geschwollenes Zahnfleisch
  • Blutendes Zahnfleisch beim Zähneputzen
  • Tiefe Zahnfleischtaschen, Knochenabbau

Behandlungsablauf

Bevor die eigentliche Therapie stattfinden kann, muss im Vorfeld eine Vorbehandlung erfolgen. Wichtig ist, die Risiken zu kennen, die eine Parodontitis auslösen bzw. verstärken können. In einem Beratungsgespräch erklären wir die Auswirkung von Ernährung, Nikotin, Mundhygiene und weiteren Faktoren. Der erste Schritt für eine Verbesserung des Zahnhalteapparats ist die Professionelle Zahnreinigung. Nach dieser Sitzung wird nochmals geprüft, inwiefern sich der Zustand des Zahnhalteapparats verbessert hat. Im Anschluss werden dann die Zahnfleischtaschen ausgemessen und der Antrag für die Krankenkasse ausgefüllt. Durch die Anfertigung eines Röntgenbildes kann der aktuelle Zustand des Kieferknochens beurteilt und dokumentiert werden.

Wurde der Antrag von der Kasse genehmigt, kann die eigentliche Parodontitistherapie erfolgen: Hierbei werden die Zahnfleischtaschen schonend mittels Ultraschall gereinigt. Die Reinigung erfolgt innerhalb zweier Sitzungen.

Im Anschluss erfolgen zwei bis drei Kontrolltermine, um den Erfolg der Behandlung zu kontrollieren und eventuelle Schwachstellen nachzubehandeln.

Da die Parodontitis eine chronische Erkrankung ist, spielt die Nachsorge eine große Rolle. Nicht nur die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung wirkt vorbeugend, auch eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt kann Rückfälle verhindern.

Kosten einer Parodontitisbehandlung

Da die Parodontitis inzwischen immer häufiger vorkommt und sogar als Volkskrankheit bezeichnet wird, übernehmen die Krankenkassen die Kosten einer Therapie. Hierfür muss im vorfeld ein Therapieplan ausgefüllt werden und von der Kasse genehmigt werden. Die einzigen Kosten, die der Patient mnach selbst tragen muss, ist die Professionelle Zahnreinigung im Vorfeld der Therapie.



Wurzelkanalbehandlung


Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung? Eine Wurzelkanalbehandlung ist eine zahnmedizinische Methode, abgestorbene oder entzündete Zähne von ihrer Entzündung zu befreien und sie dadurch zu erhalten.

Warum ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig?

Im Zahninneren befindet sich das Nervengewebe mit Blutgefäßen und verschiedenen Zellen. Dieses Gewebe kannsich infizieren und letztendlich absterben. Daraufhin ensteht eine sehr schmerzhafte Entzündung, die sogar den Kieferknochen schädigen kann. Möchte man den erkrankten Zahn erhalten, dann hat man nur eine letzte Möglichkeit: die Entfernung des entzündeten Zahnnervs mittels einer Wurzelkanalbehandlung.

Wielange dauert die Behandlung?

Meist nimmt die Behandlungsdauer drei Termine mit jeweils etwa 30 Minuten in Anspruch. Je nachdem wie stark die Entzündung anfangs war, kann es allerdings sein, dass mehrere oder auch weniger Termine wahrgenommen werden müssen.

Die maschinelle Aufbereitung

Um das Behandlungsergebnis zu verbessern, empfehlen wir die Reinigung der Wurzelkanäle mit einer modernen maschinellen Methode. Die Reinigungsinstrumente werden elektrisch betrieben und sind auch durch den Aufbau und das Material besser in der Lage die Kanäle von der Entzündung zu befreien. Auch Jahre später kommt es dann seltener zu einer Reinfektion – der Zahn kann meist länger beschwerdefrei erhalten werden als bei herkömmlichen Verfahren.



Zähneknirschen - wie sieht die Behandlung aus?


Kiefergelenksbeschwerden und Knirschen

Viele bemerken es nicht, doch immer mehr Menschen sind davon betroffen: nächtliches Zähneknirschen- und pressen sowie Kiefergelenksprobleme. Tagtägliche Hektik und Stress werden dann meist nachts durch festes Zusammenbeißen oder Mahlen kompensiert. Nicht nur der Zahnschmelz leidet: auch die Kiefergelenke werden hierdurch über- und fehlbelastet.

Die Knirscherschiene

Diese Schiene besteht aus etwa 2 mm dickem Kunststoff. Sie wird mithilfe eines Abdrucks entweder Ihren Oberkiefer- oder Unterkieferzähnen angepasst.

  • Verminderung von Zähneknirschen und Zähnepressen ("Bruxismus")
  • Vermeidung des Reibens der Kauflächen
  • Schutz des Zahnschmelzes
  • Entlastung der Muskeln und des Kiefergelenks
  • Lösen unbewusster Automatismen
  • Einspielen neuer Bewegungsmuster

Physiotherapie

In manchen Fällen sind die Kau- und Nackenmuskeln so stark verspannt, dass nach einer Therapie mit einer Aufbissschiene eine Behandlung durch den Physiotherapeuten erfolgen muss. Durch die manuelle Therapie werden Muskeln gelockert und das Kausystem wieder entspannt. Eine zusätzliche Wärmeanwendung mittels Fango kann in manchen Fällen den Erfolg verbessern.



Aligner für gerade Zähne


Nicht jeder hatte als Jugendlicher eine Zahnspange und bei manchen haben sich die Zähne im Nachhinein wieder verschoben. Für diejenigen, die sich gerade Zähne wünschen ohne eine feste Zahnspange tragen zu wollen, sind sogenannte „Aligner“ die optimale Lösung. Diese unsichtbaren Kunststoffschienen können schiefe Zähne in einigen Wochen bis Monaten wieder gerade richten. Der Vorteil dieser Aligner ist, dass sie angenehm zu tragen sind und im Alltag nicht stören. Auch aus kurzer Entfernung sind sie kaum zu sehen. Anders als feste Zahnspangen, können Sie diese Schienen für die Zahnpflege oder zum Essen herausnehmen: Sie selbst entscheiden, wann Sie die unsichtbare Zahnspange tragen möchten. Wir informieren Sie gerne über die Alignertherapie – fragen Sie einfach bei Ihrem nächsten Kontrolltermin!

Gerne können wir kostenfrei Abdrücke Ihrer Mundsituation an das Techniklabor senden, um einen unverbindlichen Kostenvoranschlag für Sie zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Herstellers:

www.harmonieschiene.de



Bleaching für strahlende Zähne


Strahlend weiße Zähne wirken gesund, jung und können das Selbstbewusstsein steigern. Doch nicht jeder hat von Natur aus helle Zähne. Bei einem professionell durchgeführten Bleaching können auch Verfärbungen im Zahninneren schonend beseitigt werden.

Welche Bleaching-Methoden gibt es?

  • Das Home Bleaching Dieses Bleaching findet bei Ihnen Zuhause statt. Mithilfe von Abdrücken werden individuelle Bleachingschienen passend zu Ihren Zahnreihen angefertigt. Sie erhalten von uns ein mildes Bleichmittel, das in die Schienen gegeben wird. Mit jedem Tragen der Schienen werden Ihre Zähne dann eine Nuance heller.
  • Das In-Office-Bleaching Dieses Zahnbleaching findet in meist nur einer Sitzung direkt in unserer Praxis statt. Das hochwirksame Bleichmittel wird von uns aufgetragen und nach einer gewissen Einwirkzeit wieder entfernt. Das In-Office-Bleaching ist wesentlich effizienter als das Home-Bleaching.

Was müssen Sie beachten?

  • Vor jedem Bleaching empfehlen wir eine professionelle Zahnreinigung: auf diese Weise werden vorher alle Beläge entfernt und das Bleichmittel kann effizienter direkt auf der Zahnoberfläche wirken.
  • Füllungen und Kronen verändern ihre Farbe bei einer Zahnaufhellung nicht. Deshalb sollte vorher überlegt werden, ob Füllungen oder Kronen im sichtbaren Bereich ausgetauscht werden sollten.
  • Nach einem Zahnbleaching sind die Zähne meist für ein paar Tage empfindlicher als sonst. Dies ist allerdings nicht schädlich und lässt nach kurzer Zeit wieder nach.


Icon - Kariesbehandlung ohne Bohren


Beginnende Karies erkannt – dann ist der Bohrer überflüssig:

Wenn Karies rechtzeitig entdeckt wird, dann gibt es seit kurzem eine neuartige Behandlungsmöglichkeit – ohne Bohrer, ohne Spritze und nahezu ohne Verlust gesunder Zahnsubstanz.

Das in Deutschland entwickelte Produkt „Icon“ basiert auf einem flüssigen Kunststoff, mit dem der angegriffene Zahnschmelz aufgefüllt und versiegelt wird. Das Revolutionäre: Es wird keine gesunde Zahnsubstanz unnötig geopfert, die beginnende Karies kann also ganz ohne den Einsatz eines Bohrers gestoppt werden. Mit dieser neuen Methode der sogenannten „Kariesinfiltration“ können Patienten dem Zahnarztbesuch jetzt also gelassener entgegensehen.

Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Charité Berlin und der Universitätsklinik Kiel hat das Hamburger Unternehmen DMG Dental-Material Gesellschaft das Produkt Icon entwickelt. „Der Behandlungsansatz ist für den Patienten von unschätzbarem Wert, denn wenn die Karies frühzeitig erkannt wird, kann die maximale Zahnsubstanz erhalten werden und die Lebenserwartung des Zahns verlängert sich“, so DMG.

Außerdem hat die Infiltrationsmethode noch einen ästhetischen „Nebeneffekt“. Mit ihr lassen sich auch unschöne weißliche Flecken, sogenannte „White Spots“, erfolgreich behandeln. Diese sind oftmals nach Entfernung einer festsitzenden Zahnspange zu finden.

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin und informieren Sie sich über diese Methode der Kariesbehandlung bei uns in der Praxis.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Herstellers: www.dmg-dental.com

Oder sehen Sie sich dieses Video an: www.vimeo.com



Dentcoat - ein Schutzmantel für Ihre Zähne


Verjüngungskur für die Zähne

Wer viel Wert auf gesunde und strahlende Zähne legt, kann inzwischen mehr tun, als eine gründliche Zahnpflege und regelmäßige Zahnreinigungen beim Zahnarzt. Dentcoat zählt zu den neuesten Regenerationsmaßnahmen für den Zahnschmelz. Wie der Name schon erahnen lässt, bildet Dentcoat einen Schutzmantel um die Zähne.

Natürlicher Schutzmantel

Dentcoat besteht aus Siliziumoxid-Verbindungen, die auch in der Natur zu finden sind. Silizium ist hinter Eisen und Zink das dritthäufigste Spurenelement im menschlichen Körper. Es ist entscheidend am Aufbau von Knochen, sowie am Aufbau und Erhalt von Knorpel und Bindegewebe beteiligt.

Glatte Zahnoberflächen

Dentcoat erzeugt eine Schutzschicht, die für mehr Glätte und Widerstandskraft sorgt. Ein medizinischer Vorteil ist die Reduzierung von Plaque und ein geringeres Risiko für Erkrankungen wie Karies und Parodontitis. Außerdem wird der Zahnschmelz wieder mit Mineralien versorgt.

Einheitliche Zahnfarbe

Dentcoat hat allerdings nicht nur gesundheitliche Vorteile. Die Behandlung ist auch optisch wahrnehmbar: die Siliziumoxid-Verbindungen erzeugen eine einheitliche, natürliche Zahnfarbe. Verfärbungen durch Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Rotwein können sich nicht mehr so leicht am Zahnschmelz festsetzen. Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen zu Dentcoat haben, sprechen Sie uns gerne bei Ihrem nächsten Termin an.



Kinderprophylaxe


Mit dem ersten Milchzahn kann bereits ein Termin zur Kontrolle vereinbart werden. Hierbei geht es nicht um eine Behandlung des Kindes, sondern um die Gewöhnung an den Zahnarztbesuch von klein auf. Schon in jungen Jahren sollte sich das Kind an dieses Ritual gewöhnen und eine Zahnarztangst auf diese Weise vermieden werden.

Ab dem 6. Lebensjahr findet eine halbjährliche Individualprophylaxe statt. Unsere Zahnputz-Profis sehen sich erst einmal gründlich die Zähne an und dokumentieren unzureichend geputzte Stellen. Dann wird den kleinen Patienten erklärt, wie man sich zahngesund ernährt und richtig die Zähne putzt. In manchen Fällen ist es sinnvoll, die Backzähne mit einem Schutzlack zu versiegeln, um sie zusätzlich vor Karies zu schützen. Abschluss der Kinderbehandlung ist das Auftragen von Fluoridgel, um den Zahnschmelz zu härten und Karies vorzubeugen.

Um die kleinen Patienten zu motivieren, dürfen sie sich nach einer erfolgreichen Kinderprophylaxe ein Geschenk aus unserer Schatztruhe aussuchen. Außerdem gibt es für unsere Schulkinder ein Stempelheft, das so ähnlich funktioniert wie das für die Erwachsenen: bei jedem Besuch kann ein weiterer Tierstempel im Stempelbuch gesammelt werden.



Zahnästhetik


Dieser Bereich der Zahnmedizin befasst sich mit dem Aussehen, der Ästhetik der Zähne. Zur Zahnästhetik gehören allerdings nicht nur strahlend weiße Zähne, sondern auch gesundes Zahnfleisch und ein harmonischer Biss. Die Zahnästhetik beeinflusst das eigene Wohlbefinden und Selbstbewusstsein. Verfärbte, abgebrochene oder fehlende Zähne beeinträchtigen im Alltag und im Umgang mit anderen Menschen. Mit schönen, weißen Zähnen hingegen, kann man selbstbewusst auf andere zugehen und strahlt Gesundheit und Energie aus.

Die rote und weiße Ästhetik

Die sogenannte „rote und weiße Ästhetik“ beschreibt das Zusammenspiel von natürlich weißen Zähnen mit dem gesunden rosafarbenen Zahnfleisch. Weiße Zähne können oftmals durch einfache Mittel wiederhergestellt werden: oberflächliche Verfärbungen können durch eine professionelle Zahnreinigung entfernt werden. Tief liegende Farbveränderungen sind meist nur durch ein Bleaching zu erreichen. Graue Amalgamfüllungen können durch moderne, zahnfarbene Kunststofffüllungen ausgetauscht werden. Auch Kronen können ästhetisch hochwertig und sehr natürlich wirkend angefertigt werden. Moderne Keramik ist oftmals nicht mehr von den eigenen Zähnen zu unterscheiden. Durch Zahnfleischerkrankungen wie die Gingivitis oder eine Parodontitis wird die rote Ästhetik gestört. Angeschwollenes, blutendes Zahnfleisch oder sogar Zahnfleischrückgang und Knochenabbau sind die Folge. Durch eine Zahnreinigung oder eine Parodontitistherapie kann man eine Verbesserung der roten Ästhetik erzielen: gesundes, rosafarbenes Zahnfleisch, das fest an der Zahnoberfläche anliegt ist das Ziel dieser Behandlung.

Ästhetik und Funktion gehören zusammen

Die Herausforderung für die Zahnmedizin ist es, nicht nur optische Verbesserungen zu erzielen. Auch die Funktion sollte in den Therapieplan miteinbezogen werden. Hierbei wird die optimale Kontaktposition der Zähne im Oberkiefer und Unterkiefer ermittelt und auch die Kiefergelenksposition berücksichtigt. Besonders deutlich wird der Zusammenhang von Funktion und Ästhetik bei Patienten, die stark knirschen oder pressen. Durch extremes Zähneknirschen kann es zu mehreren Millimetern Zahnsubstanzverlust kommen. Der Biss senkt sich stark ab und das Kiefergelenk wird fehlbelastet. Die Zahnreihen wirken zu kurz und die natürliche Form der Zähne geht verloren. Um einen natürlichen Biss wiederherzustellen, müssen die Zähne wieder aufgebaut werden und das nächtliche Knirschen beispielsweise durch eine Schiene oder Physiotherapie behandelt werden.

Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker

Eine besondere Bedeutung bei der Wiederherstellung der Zahnästhetik hat die Zusammenarbeit mit unserem Zahntechniker. Die Herstellung von ästhetischem Zahnersatz geht dabei Hand in Hand. Mittels Fotos oder einer Situationsanalyse vor Ort können Kronen oder Zahnersatz individuell an die Mundsituation und Persönlichkeit des Patienten angepasst werden. Der Austausch mit unserem Zahntechniker ist für ein harmonisches Gesamtergebnis Grundvoraussetzung. Der Patient ist direkt am Entscheidungsprozess beteiligt und kann persönliche Wünsche äußern.



Digitales Röntgen


Digitales Röntgen ist ein wichtiger Bestandteil der zahnmedizinischen Diagnostik. Um den Zustand der Zähne und des Zahnhalteapparats zu beurteilen stehen uns verschiedene Mittel zur Verfügung. Am Anfang steht selbstverständlich das Gespräch mit dem Patienten. Hier können bereits Beschwerden und Symptome abgefragt werden. Im Anschluss werden die Zähne ausführlich untersucht, wodurch optische Auffälligkeiten festgestellt werden können. Weitere diagnostische Verfahren, wie beispielsweise der Klopftest oder der Kältetest, können Hinweise auf den Ursprung der Beschwerden liefern. Jedoch gibt es einige Bereiche, die uns trotz dieser klassischen Untersuchungsmethoden verborgen bleiben. Zahnzwischenräume, Bereiche unterhalb von Kronen oder Füllungen, sowie der Zustand des Kieferknochens sind auf diese Weise nicht beurteilbar. Um diese Bereiche sichtbar zu machen, kann nun ein digitales Röntgenbild angefertigt werden.

Vorteile

Digitales Röntgen bietet im Vergleich zur Analogtechnik viele Vorteile:

  • die Strahlenbelastung ist bis zu 90 % reduziert
  • die Bildqualität ist wesentlich besser (Helligkeit und Kontrast können am Computer sogar nachbearbeitet werden)
  • das Bild ist innerhalb von Sekunden fertig und muss nicht erst noch entwickelt werden
  • digitales Röntgen ist umweltschonend: Analoge Röntgenfilme und Entwicklungschemikalien gibt es hier nicht



Die Angst vor dem Zahnarztbesuch


Strahlend weiße Zähne verleihen Selbstbewusstsein und steigern das eigene Wohlbefinden im Kontakt mit anderen Menschen. Viele Patienten haben jedoch Angst vor dem Zahnarztbesuch und waren teilweise Jahre nicht mehr bei einer Kontrolluntersuchung. Je länger der letzte Termin zurückliegt, desto größer wird die Ungewissheit, in welchem Zustand die Zähne sind. Entsprechend größer wird die empfundene Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch.

Wir haben Verständnis für Ihre Angst und möchten Ihnen dabei helfen, Ihre Zahnarztangst zu überwinden. Bitte geben Sie uns rechtzeitig vor Ihrem Termin Bescheid, damit wir uns auf Sie einstellen können.

Vor einer Behandlung legen wir großen Wert auf ein ausführliches Gespräch und eine sorgfältige Beratung. Wir erklären Ihnen alle Behandlungsschritte, wodurch Sie genau wissen, was auf Sie zukommt. In einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre möchten wir Vertrauen schaffen, damit Sie Ihr Selbstbewusstsein wiedererlangen. Dank moderner und schonender Therapien, ist es uns möglich, Sie von Ihrer Zahnarztphobie zu befreien und Ihnen ein strahlendes Lächeln zurückzugeben.